Warenkorb

(0)
Schliessen

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Schmuckratgeber

Welches Metall wählen und welche Eigenschaften haben sie?

28. 3. 2022


Sie möchten sich mit einem glitzernden Accessoire eine Freude machen, sind aber bei der Materialauswahl ratlos? Obwohl sie ähnlich aussehen mögen, hat jedes nicht nur einen anderen Wert, sondern auch unterschiedliche Eigenschaften.

Teilen

Welches Metall wählen und welche Eigenschaften haben sie?

Für die Herstellung von hochwertigem Schmuck können viele verschiedene Materialien verwendet werden. Es ist wichtig, die Auswahl sorgfältig auf der Grundlage der besonderen Eigenschaften des jeweiligen Metalls zu treffen, aber es ist auch notwendig, die Vorlieben des Beschenkten zu berücksichtigen. Zu den am häufigsten bei der Schmuckherstellung verwendeten Metallen gehören Gold, Silber und Platin . Heutzutage kommen auch andere, weniger traditionelle Metalle wie Palladium langsam in Mode, sind aber bei weitem nicht so weit verbreitet und beliebt wie das erwähnte Trio.

GOLD

Goldschmuck ist immer noch die Nummer eins in der Schmuckbranche. Es ist die häufigste Wahl, vor allem weil es in verschiedenen Preisklassen und in mehreren Farben erhältlich ist. Viele Ringe werden aus Gold hergestellt, darunter Verlobungsringe, Eheringe oder Cocktailringe, und ein großer Teil der Ohrringe, Anhänger, Halsketten, Armbänder oder sogar Manschettenknöpfe. Darüber hinaus kann Anlagegold eine sehr gute Möglichkeit sein, Geld zu investieren.

Warum gerade Gold?

Seit jeher schätzen die Menschen Gold wegen seiner natürlichen Schönheit und Brillanz, weshalb es für viele Kulturen die Sonne darstellte. Heutzutage wird es meist aufgrund seiner Qualität und Härte ausgewählt. Es handelt sich um ein alltagstaugliches Metall, deswegen bestanden auch Ringe früher überwiegend aus Gold, obwohl es heute bereits neue Trends gibt. Gold ist das am häufigsten verwendete und gekaufte Metall, es gibt es in vielen Formen und Farben. Sein hoher Wert ist weithin bekannt. Bevor Sie Goldschmuck kaufen, sollten Sie Folgendes bedenken:

  • Haltbarkeit des Metalls im Alltag
  • unterschiedliche Karatzahlen beim Gold
  • verschiedene Goldfarben

Reines Gold hat die volle Karatanzahl (also 24 kt), ist aber zu weich, um es jeden Tag als  Schmuck zu tragen. Deshalb müssen wir andere Legierungen damit mischen. Gold ist am häufigsten bekannt als:

  • 9-karätiges Gold 375/1000 – die günstigste Goldform mit 37,5 % reinem Gold. Schmuck aus dieser Legierung lässt sich etwas schwerer biegen, ist aber gleichzeitig flexibler als Schmuckmetalle mit einem höheren Goldanteil; 9-karätiger Goldschmuck darf in der Tschechischen Republik nicht verkauft werden.
  • 14-karätiges Gold 585/1000 - der Goldanteil beträgt 58,5%, es handelt sich also um die häufigste, „klassische“ Form des Edelmetalls, die den goldenen Mittelweg darstellt,
  • 18-karätiges Gold 750/1000 – die 18-karätige Goldpunze enthält 75 % reines Gold und ist ideal für die anspruchsvolle Kund/innen; hält dem Zahn der Zeit im Allgemeinen am besten stand.

Welche Goldfarbe soll ich wählen?

Die beliebteste Goldvariante ist Gelbgold, das in letzter Zeit stark mit Weißgold konkurriert. Die dritte Variante ist Rosegold. Es kann vorkommen, dass Sie bei der Suche nach Goldchmuck auch auf andere Goldfarben stoßen, jedoch diese drei sind die gebräuchlichsten und werden am häufigsten verwendet.

Gelbgold

Das Gelbgold entsteht durch die Mischung verschiedener Metalle, meist Kupfer oder Zink, die garantieren, dass die Farbe mit der Zeit nicht verblasst. Das Gelbgold kann die Majestät von Smaragden und Rubinen sowie anderen grünen und roten Edelsteinen wunderbar unterstreichen.

Rosegold

Rosegold wird hauptsächlich durch Beimischung von Kupfer hergestellt, was dem Schmuck einen rötlichen Farbton verleiht und diese Farbe auch nicht mit der Zeit verblasst. Traditionelles Rosegold enthält 75 % Gold, 22,25 % Kupfer und 2,75 % Silber, während sogenanntes „Rotgold“ aus 75 % Gold und 25 % Kupfer besteht und einen ausgeprägteren rötlichen Farbton aufweist – die Farbe von Rosegold variiert daher je nach dem Inhalt der einzelnen Metalle.

Weißgold

Weißgold wird durch Mischen von reinem Gold mit weißen Metallen wie Silber oder Palladium hergestellt. In einigen Ländern wird auch Nickel zugesetzt, in den meisten Staaten ist dies jedoch verboten. Weißgoldschmuck wird üblicherweise mit Rhodium beschichtet, was dem Gold eine härtere Oberfläche und einen noch weißeren Farbton verleiht. Wenn Sie den Glanz Ihres Weißgoldschmucks wiederherstellen möchten, können Sie ihn nach einem Jahr Tragen wieder rhodinieren lassen.

SILBER

Silber wird wie Gold seit jeher zur Herstellung von Schmuck verwendet. Dieses weißgraue Metall ist deutlich günstiger als Gold und Platin . Allerdings ist es auch etwas weicher und anschmiegsamer . Es wird häufig zur Herstellung von Anhängern, Ohrringen, Halsketten, Armbändern und Ringen zum täglichen Tragen verwendet. Es sollte nicht über einen längeren Zeitraum jeden Tag getragen werden und wird daher normalerweise nicht als geeignetes Metall für Ehe- und Verlobungsringe empfohlen. Darüber hinaus oxidiert Silber auch, d. h. es läuft durch die Einwirkung von Schwefelverbindungen in verschmutzter Luft an, manchmal führt ein zu saurer pH-Wert der Haut zur Schwärzung. Mit Silberreinigern oder Putztüchern lässt es sich hingegen problemlos reinigen.

Silberschmuck wird deswegen meist mit einer dünnen Rhodiumschicht überzogen, die ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen erhöht und so Oxidation und Kratzer verhindert. Da sich das Metall beim Tragen abnutzt und die Schicht dünner wird, muss Silberschmuck in regelmäßigen Abständen von einem Juwelier neu rhodiniert werden.

Warum gerade Silber?

Silber ist ein günstiges und dennoch hochwertiges Metall, das sich hervorragend als Geschenk und zur Freude oder Liebeserklärung eignet. Das Attraktivste daran ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Silber sieht toll aus, seine Farbe ist angenehm und weich und aus der Ferne kann man es leicht mit viel teureren Metallen verwechseln. Allerdings kann es Platin oder Weißgold nicht konkurrieren.

  • Silber ist glänzend
  • Silber passt sowohl zu festlichen als auch zu lässigen Outfits
  • Silber schmeichelt allen Hauttönen
  • Silber ist günstig

Was ist der Feingehalt?

Der Feingehalt wird vom Hersteller angegeben und garantiert oder durch sorgfältige chemische Analyse des Punzierungsamtes bestimmt. Der Feingehalt bzw. die Reinheit von Silber gibt an, wie viel reines Silber in einem bestimmten Metall enthalten ist. Am häufigsten ist der Feingehalt 925 und in dieser Zusammensetzung wird das Edelmetall von Goldschmieden bei der Herstellung von Schmuck verwendet. Diese Zahl bedeutet, dass alles, was mit der Punzierung 925 gestempelt ist, zu 92,5 % rein ist.

Der Feingehalt von Silber wird in Tausendstel oder Promille angegeben, z.B. 0,925, Ag925 oder 925/1000 . Das Gewicht von Silber wird auf Hundertstel Gramm geschrieben und verfolgt, z.B. 236,58 g. In der Praxis wird jedoch mit ganzen Gramm gerechnet.

EDELSTAHL

Edelstahschmuck erfreut sich immer größerer Beliebtheit, weil er ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Er ist nicht so teuer wie Gold- und Silberschmuck, aber dennoch viel langlebiger . Auch beim Design müssen Sie keine Kompromisse eingehen – Schmuck aus Edelstahl ist wunderschön glänzend, elegant und zeitlos. Darüber hinaus ist Schmuck aus hochwertigem Edelstahl hypoallergen und daher eine ideale Wahl für Menschen, die an einer Metallallergie leiden.

Und was ist eigentlich Edelstahl? Es ist eine Legierung aus Eisen-, Kohlenstoff- und Chrommetallen. Es ist Chrom, das den Edelstahl hell, glänzend und äußerst langlebig macht. Auch andere Metalle wie Mangan oder Nickel können zugesetzt werden. Es wird nicht nur für Schmuck verwendet, sondern auch für die Herstellung von chirurgischen Instrumenten, Geschirr, Küchenutensilien und vielen anderen Dingen, die von angemessener Qualität und Haltbarkeit sein müssen.

Vorteile von Edelstahlschmuck:

  • Edelstahl ist hypoallergen
  • Er ist günstiger als Gold- und Silberschmuck
  • Hohe Beständigkeit gegen Kratzer und mechanische Beschädigungen
  • Er rostet nicht und wird nicht schwarz.

schliessen

Anmeldung per E-Mail

Passwort vergessen?

Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Ihre Cookie Einstellung

 

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.